Preise und Pokale

An den drei Bewerbstagen stehen rund 550 Kilometer auf ausgewählten Bergstraßen in Tirol, Salzburg und Bayern auf dem Programm. Die Rallye (zugelassen sind Fahrzeuge bis Baujahr 1976) wird in bewährter Weise in zwei Kategorien gewertet: Die “Alpenrallye-Sport-Trophy” für Rallye-Enthusiasten mit sportlichem Anspruch (GPS-Transponder-Zeitnehmung) und die “Alpenrallye-Classic-Trophy” für Genießer am Volant.

Der Gesamtsieger der Bergwertung wird zum zweiten Mal mit dem Sepp-Greger-Gedächtnis-Bergpokal geehrt. Eine Trophäe in Erinnerung an den 2010 mit 95 Jahren verstorbenen großen Rennfahrer und Freund der Alpenrallye. Der von der VSA (Vereinigung Süddeutscher Automobilsportler) gestiftete Originalpokal wurde aufwendig restauriert und verbleibt beim Veranstalter, der Sieger darf sich über eine schöne Kopie der Trophäe freuen.

Image

Das Objekt der Begierde im Mittelpunkt: Glücklich, wer bei der Kitzbüheler Alpenrallye eine der begehrten Gams-Trophäen erobert.