31. Kitzbüheler Alpenrallye - Neue Routen warten

KITZBÜHEL. Anfang Juni ist es wieder soweit: vier Tage lang gehören die Straßen in und um Kitzbühel den schönsten Automobilklassikern vergangener Epochen. Vom 6. bis 9. Juni 2018 geht die 31. Kitzbüheler Alpenrallye über die Bühne. Im Rahmen eines Pressegespräches pärsentierte das Organisationskomitee die Eckpunkte der Alpenrallye 2018.  
 
ROLLENDE AUTOMOBILGESCHICHTE.

170 Fahrzeuge der Baujahre 1923 bis 1975 gehen bei der 31. Auflage der Kitzbüheler Traditionsrallye an den Start, darunter 29 Vorkriegsklassiker. Allein 20 historische Bentleys finden sich in der Startliste, die heuer Fahrzeuge von 24 verschiedenen Marken umfasst: ein Querschnitt der schönsten Klassiker aus Vor- und Nachkriegszeiten, darunter Raritäten großer Marken wie Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ferrari, Jaguar, Mercedes-Benz oder Aston Martin, aber auch Kostbarkeiten längst vergangener Marken wie Facel-Vega, Auto Union oder Lagonda. In Summe werden sich über 25.000 Pferdestärken mit einem Gesamtwert von geschätzten 30 Millionen Euro auf den Weg über die Alpenstraßen machen.
 
RENNSPORGRÖSSSEN.

Unter den Teilnehmern finden sich ehemalige und aktive Rennsportgrößen wie Formel-1-Legende Jochen Mass, Rallye-Ass Kris Rosenberger, die früheren Le-Mans-Starter Fritz Müller, Heinz Kuhn-Weiss und Georg Memminger, aber auch Ex-Skisportler und Fotograf Hubertus von Hohenlohe. Die “Seiten gewechselt” hat Armin Schwarz: der frühere Rallye-WM-Laufsieger fungiert in Kitzbühel als Rallyeleiter.

580 ALPENKILOMETER.

2018 stehen wieder neue Routen entlang der bekanntesten Alpengebirge in Tirol und Salzburg auf dem Programm: Wilder Kaiser, Loferer Steinberge, Hochkönig und Hohe Tauern bieten eindrucksvolle Blicke auf die atemberaubende Bergwelt der Alpen – in Summe rund 580 fordernde Kilometer.

Der Prolog am Donnerstag (7.6.) Nachmittag führt durch das Brixental – mit einem Stopp im historischen Ortskern von Hopfgarten – und durch das Spertental bei Kirchberg. – Die Hauptetappe am Freitag (8.6.) hat erstmals das Gasteinertal mit dem berühmten Kurort Bad Gastein auf dem Streckenplan. – Eine reine Tiroler Etappe folgt am Samstag (9.6.): Die Rallye führt in das landschaftlich reizvolle Brandenbergtal, nach Rattenberg (die kleinste Stadt Österreichs) und über den Kaiserwinkl zurück nach Kitzbühel, wo ab 14.30 Uhr die Zieleinfahrt mit Fahrzeugpräsentation vor Tausenden Zuschauern wartet.

DAS FLAIR DER HAHNENKAMMSTADT.

Die Alpenrallye gilt seit 31 Jahren als eine der größten und renommiertesten historischen Automobilveranstaltungen. Die prachtvolle Kulisse der Bergwelt rund um Kitzbühel und entlang der Strecken bildet den Rahmen für eine der schönsten Oldtimerveranstaltungen Europas. Ein exklusives gesellschaftliches Rahmenprogramm gehört ebenso zur Alpenrallye wie ein perfektes sportliches Umfeld und das einzigartige Flair der “Sporthauptstadt der Alpen”

STARKE SPONSOREN

unterstützen die Kitzbüheler Alpenrallye. Seit dem Vorjahr ist wieder Bentley Motors Partner der Traditionsveranstaltung, man darf sich 2018 über ein besonders hochkarätiges Aufgebot der britischen Kult-Klassiker im Teilnehmerfeld freuen. Seit vielen Jahren Hauptsponsor ist die Unternehmensgruppe Schaeffler, deren technische Bauteile sich in den meisten der automobilen Raritäten der Alpenrallye wiederfinden. Die Schweizer Uhrenmarke Chronoswiss ist zum dritten Mal Alpenrallye-Uhrenpartner – dem Sieger eine Spezialwertung winkt ein exklusives Modell der Uhrenschmiede. Ebenfalls als Sponsor an Bord sind die Oldtimer-Versicherungsspezialisten von OCC. – Neu als Partner der Alpenrallye sind das exklusive französische Auktionshaus Artcurial, die renommierte deutsche Anwaltskanzlei Buse Heberer Fromm und das große österreichische Logistikunternehmen und Classic-Car-Center Hödlmayr.
 
Rallyeprofi Armin Schwarz unterstützt die Alpenrallye
 
Organisatorisch unterstützt wird die Alpenrallye von Rallyeprofi Armin Schwarz. Der frühere WM-Laufsieger fungiert nicht nur als Rallyeleiter, sondern bietet interessierten Teilnehmern auch einen Lehrgang mit „Rallyetipps aus erster Hand“. Der Kurs ist für Fahrer wie Beifahrer gleichermaßen ausgelegt – eine einmalige Gelegenheit, von einem echten Rallyeprofi das Handwerk zu erlernen oder zu perfektionieren.
  
 
Teilnehmeranfragen, Infos: +43 (0)5356 – 72901 oder info@alpenrallye.at
 

31. Kitzbüheler Alpenrallye (6. bis 9. Juni 2018) – stilecht mit einem Bentley R-Type Drophead Coupé, Baujahr 1952 präsentiert: Im Bild das Alpenrallye-Organisationskomitee von links: Rupert Mayr-Reisch, Ekkehard Riep, Rudi Höfinger, OK-Chef Markus Christ. Mike Mayr-Reisch und Dr. Clemens Winkler mit TVB-GF Dr. Viktoria Veider (2.v.r.)